Macromill und MetrixLab fusionieren zu einer Marktforschungstechnologiegesellschaft der weltweiten Spitzenklasse

Macromill und MetrixLab fusionieren zu einer Marktforschungstechnologiegesellschaft der weltweiten Spitzenklasse

Tokio – 4. November 2014. Macromill, der größte Anbieter von Online-Umfragen in Japan, und MetrixLab, ein weltweit tätiger Anbieter für Verbraucherinsights und Analytik, haben heute eine Fusion ihrer beiden Unternehmen bekanntgegeben. Durch diese Maßnahme entsteht erstmalig ein Marktforschungsunternehmen mit globaler Reichweite und einem erstklassigen Erfahrungsschatz, den sie aus einem globalen Team von mehr als 1.500 Experten in Amerika, Europa und Asien schöpft. Die vereinigte Gesellschaft bedient mehr als 2.500 Kunden in mehr als 80 Ländern, betreibt 27 Niederlassungen und erwirtschaftet einen Jahresumsatz von 300 Millionen US-Dollar.

Das neue Unternehmen wird unter dem Markennamen Macromill auftreten und unter der Leitung des globalen CEO Han de Groot stehen, ehemals CEO von MetrixLab, und Katsumi Konishi, CEO für Japan/Asien. Jan Willem Gerritsen, zuvor COO/CFO von MetrixLab, wird Executive Officer für die Geschäfte in den USA, Europa und Lateinamerika werden und partnerschaftlich mit Naoya Sugiyama, verantwortlich für die Mitarbeiterfortbildung und allgemeine Verwaltung, und Naofumi Nishi, verantwortlich für Unternehmensentwicklung, zusammenarbeiten. Finanzielle Einzelheiten der Transaktion wurden nicht offengelegt.

„MetrixLab und Macromill  sind beide als bahnbrechende Unternehmen im Bereich Umfragetechnologien im Internet bekannt. Gemeinsam werden wir zum zweiten Mal in 15 Jahren die Marktforschung revolutionieren. Im Jahr 2000 haben wir die Marktforschung durch Innovationen in der Feldarbeit und der handschriftlichen und telefonischen Datenerfassung aufs Internet übertragen. Jetzt bringen wir die vorderste Front der Marktforschung voran und liefern unsere Innovationen direkt an unsere Kunden“, so Han de Groot, Global CEO.

Er fügt hinzu: „Wir arbeiten intensiv daran, vier Probleme zu beseitigen, die unsere Kunden beschäftigen. Erstens: Marktforschung hängt in hohem Maße von Umfragedaten ab. Zweitens: Die Ergebnisse der Marktforschung sind für Entscheidungsträger schwer zu interpretieren und umzusetzen. Drittens: Marktforschung ist langsam. Viertens: Marktforschung ist teuer. Mit unserer globalen Reichweite, der Technologie als Kern unseres Geschäfts, unserem enormen Talentpool und unseren finanziellen Mitteln befinden wir uns in einer einzigartigen Position, um diese Probleme anzugehen und einen Paradigmenwechsel bei der Erfassung, Bereitstellung und Preisgestaltung von Verbraucherinsights herbeizuführen. Unser Plan sieht so aus:

  1. Marktforschung hängt in hohem Maße von Umfragedaten ab.
    Es gibt viele neue Datenquellen, aus denen sich Verbraucherinsights ableiten lassen, zum Beispiel Daten aus sozialen Medien, Datenströme von mobilen Geräten und Transaktionsdaten, die in den Datenbanken und CRM-Systemen von Unternehmen gespeichert sind. Die Integration von Daten aus zusätzlichen Quellen neben den Umfragen wird die Qualität der Insights und Informationen verbessern. Unsere Lösung: Die Integration von Umfragedaten mit anderen Daten für bessere, umfassende Erkenntnisse.

 

  1. Marktforschungsergebnisse sind für Entscheidungsträger schwer zu interpretieren und umzusetzen. Die Marketingerkenntnisse werden oft so vorgelegt, dass die Entscheidungsträger, die selbst keine Marktforscher sind, sie oft schwer interpretieren und in die Tat umsetzen können. Interne Marktforschungsteams verbringen dann mehr Zeit damit, die Erkenntnisse zu verstehen und erklären, als mit der Umsetzung dieser Erkenntnisse. In der heutigen Zeit, in der wir immersive Videospiele, Apps, Skype und FaceTime zur Verfügung haben, sollte die Umwandlung von Tabellen und Graphen in wertvolle Wirtschaftsinformationen und Handlungsgrundlagen nicht so arbeitsaufwendig oder schwierig sein. Unsere Lösung: Die Entwicklung von Möglichkeiten, um die Ergebnisse in ansprechender und intuitiv verständlicher Form bereitzustellen.

 

  1. Marktforschung ist langsam.
    Wir leben in einer Zeit, in der bei einfachen Aufgaben Eigenregie gefragt ist, damit Spezialisten sich höherwertigen Tätigkeiten widmen können. Man kann zwar in Sekundenschnelle selbst ein Video von Netflix bestellen, aber selbst die einfachsten Projekte zu Kundenmeinungen erfordern mehrere Telefongespräche und E-Mails, um die jeweilige Studie zu konkretisieren und ins Laufen zu bringen. Unsere Lösung: Ein App-Store für Marktforschung im Internet mit einer Assistentenoberfläche, der rund um die Uhr verfügbar und mit einem Portal für die Bereitstellung der Ergebnisse in Echtzeit verbunden ist.

 

  1. Marktforschung ist teuer.
    Verbraucherinformationen gibt es in Hülle und Fülle, und oft sind sie öffentlich zugänglich. Werkzeuge zur Datenerfassung und -analyse werden immer preisgünstiger. Im Vergleich dazu sind weltweite Meinungsumfragen immer noch sehr teuer, da traditionelle Marktforschungsunternehmen mit einem Flickenteppich von veralteten Systemen arbeiten. Sie haben Schwierigkeiten, ihre Preise herabzusetzen, weil sie nicht effizient arbeiten. Unsere Lösung: eine integrierte, globale Marktforschungsinfrastruktur auf der Grundlage einer proprietären Umfrage- und Datenmanagement-Software, weltweiter Verbraucherforen und ultra-effizienter Geschäftsprozesse, die es uns ermöglichen, die Vorteile der Effizienz und der globalen Reichweite an unsere Kunden weiterzugeben, was Marktforschung viel kostengünstiger machen wird.

Han de Groot fügt hinzu: „Die neue Kombination von Macromill  und MetrixLab wird ihre globale Präsenz auf organische Weise und durch ausgewählte Akquisitionen weiter ausbauen. Wir werden unsere Fähigkeit, die Bedürfnisse unserer Kunden nach wirtschaftlichen Informationen und Verbrauchermeinungen bedienen zu können, auf globaler Basis steigern. Wir planen die Eröffnung neuer Geschäftsstellen in Südostasien, Nahost und Russland.“

„Durch diese Transaktion entsteht ein Technologieführer im Bereich der Marktforschung, der sich durch seine Fähigkeit, bahnbrechende digitale, mobile, soziale und Big-Data-Lösungen zum besseren Verständnis der Verbraucher anzubieten, klar von anderen Unternehmen abhebt“, fügt David Gross-Loh, Managing Director von Bain Capital und Vorstandsmitglied von Macromill, hinzu.

„Macromill und MetrixLab waren in den letzten 15 Jahren die führenden Kräfte bei vielen wichtigen Innovationen in der Branche, und diese Fusion wird die Geschwindigkeit solcher Innovationen beschleunigen. Das Team von MetrixLab hat eine branchenführende Plattform für Datenmanagement und Verbrauchermeinungen und eine umfassende Palette an innovativen Lösungen erstellt. Wir sind begeistert, unsere Marktforschungstechnologien zu verbinden und sie der immer globaler werdenden Wirtschaft anbieten zu können. Beide Unternehmen verbindet die gleiche Zukunftsvision, nämlich den Kunden zu helfen, Verbraucherinsights zu ermitteln, die zu besseren geschäftlichen Entscheidungen führen, und sie teilen die Leidenschaft für Datenqualität und Innovation“, sagt Katsumi Konishi, CEO für Japan/Asien.

Er fügt hinzu: „Wir sind darüber begeistert, dass wir die zukunftsweisenden Marktforschungslösungen von MetrixLab unseren japanischen Kunden anbieten können. Das neue Unternehmen Macromill wird länderübergreifende Online-Marktforschung schneller und kostengünstiger anbieten können, und das wird unseren japanischen Kunden dabei helfen, in internationale Märkte zu expandieren.“

Macromill wurde im Jahr 2000 in Japan gegründet und im Februar 2014 zum Zweck der internationalen Expansion von Bain Capital Partners LLC aufgekauft, einem privaten Investmentunternehmen aus den USA mit einem Vermögen von mehr als 70 Milliarden US-Dollar. MetrixLab  wurde im Jahr 1999 in den Niederlanden gegründet und 2012 von MarketTools  mit Sitz in den USA aufgekauft. Sie befand sich im Mehrheitsbesitz ihrer Geschäftsführer.

Über Macromill (www.macromill.comwww.Macromill.com)
Macromill ist der führende Anbieter von Software und Dienstleistungen für die Marktforschung in Japan. Macromill ist bestrebt, die Marktforschung durch Innovationen zu verbessern und auszuweiten, um letztendlich zur Schaffung einer Gesellschaft beizutragen, in der Marketingdienstleistungen von jedem genutzt werden können. Macromill hat ihren Geschäftssitz in Tokio und unterhält acht Geschäftsstellen in Japan, Korea und China.

Über MetrixLab (www.metrixlab.com)
MetrixLab ist ein weltweiter Anbieter von Verbraucherinformationen und Marketinganalysen. MetrixLab verwandelt Daten aus Online-Umfragen, sozialen Medien und Unternehmenssystemen in wertvolle Geschäftsinformationen und praktisch umsetzbare Verbrauchereinblicke, mit deren Hilfe führende Unternehmen Produktinnovation, Markenengagement und Kundennutzen vorantreiben können. MetrixLab hat seine Hauptsitze in Rotterdam und San Francisco, betreibt 17 Niederlassungen in den USA, Europa und Asien, und bietet Analysen und Informationsdienste in mehr als fünfzig Ländern an.

Kontakt:

Europe:
Lisette Tan De Ronde, Marketing Rotterdam, NL Tel:+31 10 2030797 L.tan.de.ronde@metrixlab.com

Americas:
April Turner, Marketing San Francisco, US Tel: +1 (415) 957-2086 a.turner@metrixlab.com

 

CEO Han de Groot

CEO Han de Groot

Email sent popup